Was sich Lobpreisleiter von ihrer Gemeinde (nicht) wünschen

love my church

In der letzten Woche haben wir an dieser Stelle die Kernpunkte des Briefes an Lobpreisleiter von einem Pastor (Ed Stetzer) gepostet. Mega viel Interesse hat der Beitrag geweckt! Lobpreisleiter haben einen herausfordernden Job, das hat der Beitrag auch unterstrichen. Sie kämpfen manchmal mit den Leuten in der Gemeinde, weil sie sich nicht leiten lassen wollen sondern ihre eigene Agenda verfolgen. Welche?

Worum es im Lobpreis manchmal auch geht …

… obwohl es darum nicht gehen sollte! Das hat die Band der Vineyard (newsound) beschäftigt und zu einem Video inspiriert, das ich hier poste. Zugegeben: Es provoziert, tut  auch etwas weh aber ganz von der Hand kann man es nicht weisen. Ein Spiegel, in den wir als Christen mal schauen sollten?! So ist der Blogbeitrag nicht nur für Leiter, sondern auch für die vielen „Schafe“ in den Gemeinden Land auf Land ab, die die Lobpreiskultur in den Kirchen mögen. Mit einem Augenzwinkern nun zum Video.

Like us on facebook
Dieser Beitrag wurde unter Gemeindebau abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Was sich Lobpreisleiter von ihrer Gemeinde (nicht) wünschen

  1. arnosadventure schreibt:

    Autsch – aber wahr. Da können wir noch viel lernen! Jesus rücke du dich wieder in unseren Mittelpunkt!

    Interessant finde ich wenn man das Video mit dem Brief von Stetzer zusammen sieht. Ich denke darin liegt auch der Schlüssel für die Gefahr von „Lobpreis als Konzerterfahrung“. Bin gespannt wie es sich weiter entwickelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s