Richtig gut entscheiden

Gar nicht so einfach! Die Qual der Wahl plagt uns alle. Jeden Tag. Und immer intensiver. Es nervt: Welcher Stromtarif? Welches Handy mit welchem Vertrag? Welches Buch lesen, welchen Podcast hören oder wem auf Instagram folgen? Manchmal hat man einfach keine Lust mehr, sich ständig zwischen so vielen Optionen entscheiden zu müssen.

Gibt es einen Kompass, der einen durch dieses Dickicht führt? Volker Kessler bietet mit seinem Buch Richtig gut entscheiden diese Orientierungshilfe an.

Wie komme ich zu einer guten Entscheidung?

Auf 63 Seiten hat der Leiter der Akademie für christliche Führungskräfte einen kompakten Ratgeber zusammengestellt, der auch ein Tool für Entscheidungsprozesse in Gruppen mitbringt. Er will mit dem kleinen Band dazu beitragen, dass man als Leser  in die Lage versetzt wird, gute Entscheidungen zu treffen. Gute Entscheidungen sind allerdings nicht unbedingt perfekte Entscheidungen. Die sind aber auch selten nötig. Mit guten Entscheidungen meint der Autor Entscheidungen, die gut genug für den jeweiligen Kontext sind. Dieser Frage geht Volker Kessler bewusst für Christen nach. Die Leitfrage des Buches lautet: »Wie treffe ich als Christ gute Entscheidungen in einer komplexen Welt?«

Ein Buch für die Praxis

Kessler schreibt in der Einleitung, dass sein Buch auf die Praxis abzielt. Das ist sein Anspruch. Diesen Anspruch erfüllt das Buch des Professors für Christian Leadership an der University of South Africa nur in Teilen. Das heißt nicht, dass man den Band nicht zur Hand nehmen sollte. Ganz im Gegenteil: ich finde es klasse  und habe es mit viel Gewinn gelesen. Dennoch: zunächst bringt es einiges an Theorie, die gut verstanden werden will. Ein Beispiel:

Vier-Mandate-Lehre

18 Seiten verwendet der Autor, um den Leser mit der Vier-Mandate-Lehre von Dietrich Bonhoeffer vertraut zu machen. Und ja, er wendet die Theorie in kurzen Beispielen für die Praxis an, das ist schon richtig. Wenn ich aber an viele junge Leute meines Umfeldes denke sehe ich, dass sie das Buch sicher rasch aus der Hand legen und seinen Schatz verpassen. Ich fand diesen Ansatz von Bonhoeffer, den Kessler schön erklärt, sehr hilfreich, um grundsätzliche Gedanken zu meiner Verantwortung als Führungskraft zu klären. Das alleine wäre für mich ein Grund, Leitern das Buch ans Herz zu legen.

Entscheidungen geistliche, emotional und rational treffen

Volker Kessler greift auf die geistlichen Übungen von Ignatius von Loyola (1491 – 1556) zurück, um eine praktischere Orientierung zu bieten. Bewusst aus der Sicht eines Christen gedacht. Wie komme ich zu Entscheidungen, die von Gott inspiriert werden? Welche Rolle spielt mein Gefühl, welche mein Verstand. Das ist ein sehr guter Denkansatz, allerdings nicht so wirklich neu. Viele werden sich wiederfinden und eine Bestätigung für sich mitnehmen. Wirklich weiter bringt mich der bekannte Ansatz nicht, da er seit vielen Jahren ein bewährter Bestandteil der Entscheidungsfindung für mich, und viele meiner Freunde ist. Aber vielleicht gibt es auch genügend Leser, für die das neu oder erhellend ist.

Entscheiden im Team

Ein echtes Highlight ist die tatsächlich sehr praktische Methode der Acht-Phasen-Moderation. Ein einfaches und wirklich gutes Instrument, dass etliche bewährte Instrumente der Gruppenmoderation in einen konstruktiven Zusammenhang stellt. Jeder, der Teams anleitet, sollte sich mit dieser Methode vertraut machen.

Das Entscheidungsspiel

Ein nettes Goodie ist die Spielanleitung für das Entscheidungsspiel. Hier finden Teams eine tolle Möglichkeit, spielerisch in den Prozess einer guten Entscheidungsfindung einzusteigen.

Wer einen lockereren Sprachstil und mehr Storys sucht, ohne inhaltlich Abstriche machen zu wollen, könnte alternativ zu CHOOSE von Tobias Teichen greifen. Allerdings müsste er dann tiefer in die Tasche greifen und hätte deutlich mehr Leseumfang zu bewältigen. Tja, wieder so eine Entscheidung …

Richtig gut entscheiden
Volker Kessler
Brunnen, 2020, 80 Seiten, 9,95 €

Über Lothar Krauss

Ehemann | Vater | Pastor | Blogger | Netzwerker
Dieser Beitrag wurde unter Buchtipps, Die Werkzeuge des Leiters, Fitness für Leiter, Geistliches Wachstum veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.