BILLY GRAHAM: EIN »BEWEGER« DER EXTRAKLASSE

Billy Graham ist in mancherlei Hinsicht ein »BEWEGER« der Extraklasse. Am 7. November war sein 99. Geburtstag! Er ist für viele Verantwortliche ein »Role Model« geworden. Also ein Beispiel, wie eine Führungskraft jahrzehntelang den Versuchungen der Macht und des Erfolges widersteht, dabei großen Einfluss ausübt und zu einer – von vielen Seiten – respektierten Instanz wird. Was kann einen Leiter an Graham besonders inspirieren?

Vier Qualitäten, kurz herausgegriffen

Die erste Qualität ist Integrität

Integrität (lat. integritas ‚unversehrt‘, ‚intakt‘, ‚vollständig‘). Die Definitionen weichen etwas voneinander ab, je nach Kontext, in dem der Begriff verwendet wird.

Billy Graham ist »intakt«, stimmig. Was er als öffentliche Person vorgibt zu sein stimmt mit dem überein, wer er privat ist. Das sagen uns die Leute, die ganz nah an ihm dran waren. Aber das bestätigt auch eine Presse, die jahrzehntelang nach einem Skandal bei Graham suchte. (Das wäre eine Meldung gewesen!) Aber es gab nichts zu vermelden! Graham hat integer gelebt! Gut zu sehen ist das im Umgang mit Menschen, Finanzen, Ruhm, Einfluss … Kein Skandal. 60 Jahre mit seinem Team zusammen. Am Ende wohnen sie in der Nachbarschaft und teilen ihr Leben bis zum Schluss. Grahams Leben ist eine eindrucksvolle Demonstration eines »integren Selbst«.

Die zweite Qualität ist seine »innere Sicherheit«

Wir treffen bei Billy Graham auf eine emotional stabile und sichere Person. Bestimmt ist das über einen längeren Zeitraum gewachsen. Die Frucht ist beachtlich: die Jahrzehnte seines öffentlichen Wirkens sind davon geprägt! So eine Stärke wächst aus der gelebten Selbstannahme im Wissen um die eigenen Stärken und Grenzen. Man muss nicht mehr scheinen, als man in der Tat ist. Das gelingt dann, wenn man ein JA zu seinem Weg gefunden hat. In der Spur seiner Berufung läuft. Das JA von GOTT ist das Fundament, auf dem der Evangelist fest stand und steht, wie Larry King in einem Interview sagte: CHRISTUS! Darauf ist er beständig und zuverlässig immer zurückgekommen. In allen Interviews. Und auch sonst: Immer und überall.

GRENZEN UND »MACKEN«
Die Grenzen und »Macken« der eignen Persönlichkeit waren und sind ihm klar. Doch er »umarmte« sie, konnte sie also annehmen. So kommt es wohl, dass ihn auch die Mächtigen bald nicht mehr verunsicherten oder einschüchterten. Das war nicht immer so gewesen. Noch in den frühen 1950er Jahren hat er Lehrgeld bezahlt. Aber daraus gelernt. Auch das ist eine seiner Stärken. Wie vielen gekrönten Häuptern ist er persönlich begegnet? Wohl mehr als jeder lebende Staatsmann. Aber nicht nur im Umgang mit den »Mächtigen« wird diese Stärke sichtbar, auch die Begegnungen mit den »Geringen« verdeutlicht seine innere Sicherheit.

Sicher beneiden ihn viele Führungskräfte in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft um diese Haltung, die zu einer Stärke seines Lebens wurde!

Seine dritte Leiterqualität ist sein Bewusstsein für Prioritäten

Das ist die Fähigkeit zu filtern: Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden zu können. Bedeutendes und Trivialem, Dauerhaftes von Vorübergehendem … Wenn einer Führungskraft das nur mäßig gelingt, gerät ihr Leben schnell aus der Balance. Besonders wenn der Erfolg viele Möglichkeiten eröffnet. Billy Graham hat das meisterhaft hinbekommen. Sein Erfolg ist legendär. Die Liste sehr lang.

Im Rückblick meinte er – im Angesicht eines reichen, erfolgreichen Lebens – trotzdem: ich hätte mehr Zeit zum Studium verwenden sollen, besonders dem Studium der Bibel. What? Mr. Graham !!!!

Sein Weitblick (Vision) ist eine weitere bemerkenswerte Qualität …

… die einer Führungskraft gut tut! Nicht sich selbst feiern, sondern als Diener dem großen Anliegen Gottes in der Welt (als allein dem kleinen Ausschnitt der eigenen Berufung) dienen! In dem Sinne: Graham ist und war eine mega »Hero Maker« für Generationen!

Aber nicht nur das: Er ist in vielen Themen mit seinem Team zu einem Pionier geworden, nicht nur im Einsatz von Medien im Print, Video, TV Satelliteneinsatz …

Und schließlich auch zu einem Brückenbauer und Ermutiger für Verantwortliche. Aus allen Bereichen der Kirche, Politik und Gesellschaft. Seine Überzeugungen hat er dabei nicht preisgegeben, obschon er weite Wege mit Menschen gegangen ist, die ganz anders dachten und lebten wie er. Manchmal fühlte er sich verraten: die Causa Nixon hat ihn lange geplagt … Seinen Weitblick hat es aber nicht getrübt!

Danke Billy Graham für ein starkes Lebenszeugnis, Christuszeugnis, Leiterzeugnis.

Billy Graham als Führungskraft kann man sehr gut über dieses Buch studieren:

GELEBTE LEITERSCHAFT
Die Führungsprinzipien von Billy Graham
Harold Myra, Marshal Shelley,
349 Seiten, Gebunden
Johannis Verlag
Antiquarisch schon ab 2,50 € zu finden!

 

Dieses kurze Video erinnert an den großen »BEWEGER« Billy Graham

Like us on facebook

Dieser Beitrag wurde unter Die Person des Leiters abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu BILLY GRAHAM: EIN »BEWEGER« DER EXTRAKLASSE

  1. loveflowshare schreibt:

    Danke für den schönen Artikel. Sehr ansprechend und inspirierend. Ich kannte diesen noblen Herrn bisher noch nicht und werde den Buchtipp aufgreifen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s